Unternehmen

Unternehmen

Unternehmenssitz: 07973 Greiz, Mollbergstraße 20
Geschäftsführung: Dipl.-Math. Heidrun Jenennchen
Dipl.-Ing. (FH) Ralph Litzkendorf
Geschäftsform: GmbH
Gründungsdatum: 27. März 1992 Energieversorgung Greiz GmbH
Mitarbeiterzahl: 27 + 3 Auszubildende

Geschichte des Unternehmens

Seit dem 27. März 1992 hat die Stadt Greiz wieder eine eigene Energieversorgung.

Die Weichen für die Gründung des Unternehmens hat der Stadtrat 1991 gestellt. Einem entsprechenden Beschluss folgten umgehend Verhandlungen mit verschiedenen Partnern, aus denen noch im gleichen Jahr ein Vertrag zwischen der Stadt und der Contigas AG, München, über die Versorgung der Stadt Greiz mit Gas hervorging. Gleichzeitig damit wurde die Gasversorgung Greiz GmbH gegründet; 51 % der Gesellschaftsanteile gingen dabei an die Stadt Greiz, 49 % an das Münchner Energieunternehmen.

Bevor die städtische Versorgungsgesellschaft ihre Arbeit wieder aufnehmen konnte, bedurfte es entsprechender Vorbereitungen. Für diese Zeit wurde der damaligen Ostthüringer Gasversorgung die Geschäftsbesorgung übertragen. Ihre erste Aufgabe war die Umstellung der Gasversorgung in Greiz von Stadt- auf Erdgas. Innerhalb kürzester Zeit wurden sämtliche Gasinstallationsanlagen in Greiz kostenfrei umgestellt.

Die Stromversorgung lag zu dieser Zeit bereits in den Händen der Ostthüringer Energieversorgung (OTEV), die nach der politischen Wende aus dem Energiekombinat Gera hervor gegangen war. Greiz besaß hier anfangs nur Eigentumsanteile. Nach der gerichtlichen Einigung im "Stromstreit" gelangten die Stromanlagen in den Besitz der Stadt Greiz. Das war der Startschuss für die Energieversorgung Greiz GmbH. Seit dem 1. Oktober 1993 hat die Energieversorgung Greiz GmbH die Versorgung der Stadt mit Strom, Erdgas und Wärme unter einem Dach in der Mollbergstraße 20 organisiert. Damit war im Wesentlichen jene Situation wieder hergestellt, wie sie bis 1953 bestanden hatte. Damals wurde der bis 31.12.1952 juristisch selbständige VEB (K) Elektrizitäts- und Gaswerk zugunsten einer staatlich reglementierten Energieversorgung zunächst enteignet und dann aufgelöst.

Zahlen und Fakten

Kunden 
Strom 14.241
Erdgas 4.251
Wärme 45
Wirtschaftl. Daten 20152016
Umsatzerlöse in Mio € 20 20
Investitionen in Mio € 0,7 0,5
Bilanzsumme in Mio € 21 19
Verkauf 20152016
Strom in MWh 54.761 54.124
Erdgas in MWh 126.241 127.438
Wärme in MWh 10.839 10.658
Beschäftigte 20152016
Mitarbeiter 28 26
Auszubildende 3 4

Regionales Sponsoring

Wir unterstützen regionale Vereine in Greiz.

rsv  RSV Rotation Greiz
theaterherbst  Greizer Theaterherbst
LVEinheit  Leichtathletikverein Einheit Greiz e.V.

Gaslaternen

Alle neun Gaslaternen auf dem Firmengelände der Energieversorgung Greiz GmbH – dem ehemaligen Städtischen Gaswerk Greiz – sind mit Gasglühlichtbrennern ausgerüstet.

In die Laternen sind Dämmerungsschaltersysteme eingebaut, die selbstständig bei Einbruch der Dunkelheit zünden und in der Morgendämmerung ausgehen. Diese Automatik wurde in den 60er Jahren entwickelt und löste damals in vielen Städten die bis dahin gebräuchlichen Druckwellen-Fernzünder ab, die es seit 1910 gab und die ebenfalls eine automatisierte Schaltung der Gaslaternen ermöglichten. Dämmerungsschalter bei Gaslaternen funktionieren nach folgendem Grundprinzip: Eine Fotozelle auf dem Laternendach meldet dem am Gasbrenner angebrachten Steuerungsteil, ob es gerade hell oder dunkel ist. So lange genügend Tageslicht herrscht, wird in der Fotozelle ein kleiner elektrischer Strom produziert, der das Steuerteil wissen lässt, dass soeben Tag ist und die Laterne auszubleiben hat. Wird es dunkel, so findet folglich in der Fotozelle (auch Lichtfänger genannt) keine Stromproduktion mehr statt und die Schaltelektronik weiß, dass es dunkel wird und die Laterne zu zünden ist.

evnachtDie Zündung erfolgt, indem das Steuerteil einem kleinen 1,5-Volt-Elektromotor einen Startimpuls gibt, sich in Bewegung zu setzen. Der Motor ist mit einem Gashahn mechanisch verbunden und öffnet auf diese Art und Weise den Hahn. Das Gas strömt in das Mischrohr. Dort vermischt sich Erdgas und Verbrennungsluft zu einem zündfähigen Gas-Luft-Gemisch. Dieses wird durch eine dauerhaft brennende Zündflamme entzündet, welche einen äußerst geringen Gasverbrauch aufweist. Nicht das Gas selbst dient als Leuchtmittel, sondern die Gasglühkörper („Glühstrümpfe“), die bei täglichem Betrieb eine Lebensdauer von ca. einem Jahr haben. Erfunden wurde das Gasglühlicht 1885 von dem österreichischen Chemiker Carl Auer von Welsbach, welches das viel schwächere einfache Gaslicht ablöste. In Greiz erfolgte die Einführung des Gasglühlichts 1891.

In Greiz gab es mit der Inbetriebnahme der Straßenbeleuchtung zunächst 107 Gaslaternen. Mitte der 30er Jahre war der Höchststand von rund 650 Gaslaternen in Greiz zu verzeichnen. Zwischen 1959 und 1962 erlosch die letzte Greizer Gaslaterne. Andernorts, wo die Gasbeleuchtung längst eingestellt war, schaffte man sich für einige besondere Straßenzüge nach 1990 wieder neue, im alten Stil nachgefertigte, echte Gaslaternen für die öffentliche Straßenbeleuchtung an. Auch in anderen Städten brennen heute noch Gaslaternen im tagtäglichen Betrieb, wie z.B. in Zwickau, Chemnitz oder Dresden.

In Greiz leuchtete die erste Gaslaterne, seit zirka 1960, im Jahr 1996 wieder auf, als die Energieversorgung Greiz GmbH die letzte erhaltene originale Greizer Gaslaterne vor ihrem Verwaltungsgebäude aufstellte. Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Gasversorgung und Gasbeleuchtung in Greiz, am 18. November 2008, und – nicht zuletzt – im Vorgriff auf das 800-jährige Stadtjubiläum 2009 wurde der Gaslaternenbestand auf dem Firmengelände der Energieversorgung Greiz GmbH um weitere acht alte, komplett restaurierte Gaslaternen aufgestockt. Nunmehr erhellen insgesamt neun wunderschöne „alte, neue“ Gaslaternen Nacht für Nacht den Betriebshof der EV Greiz mit ihrem ästhetisch-gelbwarmen Licht. Damit verschönert die Energieversorgung Greiz GmbH nicht nur ihren eigenen Unternehmenssitz, sondern leistet vor allem auch – auf freiwilliger Basis – einen wichtigen und wertvollen Beitrag zum Erhalt und zur Erinnerung an ein bedeutendes Stück Greizer Stadtentwicklungs- und Industriegeschichte. Ob auch im öffentlichen Straßenraum der Stadt Greiz wieder einmal einige echte Gaslaternen für Beleuchtung sorgen werden?

Ausbildung & Karriere

Stellenangebote

Zur Zeit bieten wir keine freien Stellen an.

Ausbildung

Wir bieten folgende Ausbildungsberufe an:

  • Industriekauffrau/-mann
  • Informatikkauffrau/-mann
  • Anlagenmechanikerin/-er

Für das Ausbildungsjahr 2015/2016 sind die Stellen leider schon vergeben.

Netzgesellschaft

Greizer Energienetze GmbH

Als 100-prozentige Tochter der Energieversorgung Greiz GmbH hat die Greizer Energienetze GmbH am 1. Januar 2007 ihre Tätigkeit als Elektrizitäts- und Gasverteilnetzbetreiber aufgenommen.
Ihre zentrale Aufgabe ist die sichere, effiziente und diskriminierungsfreie Bereitstellung des Strom- und Gasnetzes. Sie ist zuständig für die Abrechnung, Instandhaltung und den Ausbau der Netzanlagen.

Hier gelangen Sie zur Internetseite der Greizer Energienetze GmbH:
www.gen-greiz.de